Galerie Netzwerk

 

Aktuell

 

 

----------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

Liebe Freunde,

 

ein außergewöhnliches Jahr neigt sich dem Ende zu, ein Jahr wie keiner es sich Anfang Januar 2020 vorstellen konnte, nicht im Entferntesten.

 

Besonders hart hat es die ganze Kulturszene und die Freischaffenden getroffen. Ob kleine oder große Kulturinstitutionen, dieser großartige, für eine Gesellschaft so wichtige Bereich, wurde kurzerhand von der Dynamik des öffentlichen Lebens ausgeschlossen. 

 

Als Galeriebetreiber und Künstler haben wir jedoch versucht, das Beste aus der Situation zu machen, die zeitlichen und räumlichen Freiräume, die sich von März bis Juni auftaten, kreativ zu nutzen und so sind in unseren Galerieräumen Kunstwerke, Rauminstallationen von Bettina entstanden, die von einer Intensität waren, dass sie Aufmerksamkeit erhielten und zu der Einladung führten, an einer großen, internationalen Kollektivausstellung in Esch-sur-Alzette  teilzunehmen, die, trotz Auflagen, sehr erfolgreich durchgeführt wurden konnte, mit mehr als 6000 Zuschauern an 4 Wochenenden! Diese Teilnahme ermöglicht uns nun viele neue Kontakte, nach Luxemburg, Frankreich und auch Belgien.

 

Wir haben uns in der Zeit der Pandemie bewusst für eine nur begleitende Präsenz im Internet entschieden. Unser Engagement liegt weiter vor allem im räumlichen, örtlichen, der real physischen Präsentation von Kunstwerken und im Dialog in unseren Galerieräumen in der Neustraße. Wir wollen Teil des Engagements sein, welches sich für eine lebendige, offene Stadt Trier einsetzt. Auch wenn wir schon neue Pläne haben, so wird dieses Wirken weiter Bestand haben.

 

Durch die Integration der Buchhandlung Ile de Ré seit Anfang des Jahres hat sich unsere Interessengemeinschaft vergrößert, intensiviert. Dadurch, dass wir die Bücher auf sehr flexible Art präsentieren, hat die Ausstellungsqualität sich für die Künstler nicht wesentlich verändert und wir sind über diese Entwicklung und die Zusammenarbeit mit Regine Ebel, der Betreiberin der „Mobilen Buchstation Ile de Ré“ sehr glücklich. Und zusätzlich profitieren wir selbst davon, weil es das Herausgeben unserer eigenen Bildbände und Katalogen erleichtert, siehe hierzu das gerade erschienene Fotobuch von Marc zur Ausstellung Bâtiment 4 in Esch.

 

Die Ausstellungen, welche bis in den Herbst stattgefunden haben, waren dann auch sehr gut besucht. Der Lockdown im November dann eine Art Zensur, ein Riss, auch weil unsere erwartungsvolle Teilnahme an der Luxemburger Messe ARTWEEK wegen Absage nicht mehr real und wirklichkeitsnah stattfinden konnte, sondern nur noch als virtueller Rundgang … und, ja, die Besuche in der Galerie fanden nur mehr sehr sporadisch statt. 

 

Dann der 1. Dezember… Trauer über unsere Stadt, das Leid Unschuldiger, welches uns alle sehr nahe geht ... Fassungslosigkeit. Traurigkeit. Anteilnahme.

 

Und zu guter Letzt, das Herunterfahren aller Aktivitäten kurz vor Weihnachten …

 

Eine Planung für die nächsten Monate ist unter den momentanen Vorgaben nur sehr schwer zu erstellen und das ständige Verschieben der verschiedenen Ausstellungen im Programm nach hinten, klaubt und nagt ein wenig an unserer Motivation. Wir werden bestimmt nicht die einzigen sein, die dieses Gefühl mit uns teilen …

 

Und doch sprießt irgendwo schon wieder das Verlangen, die Türen unserer Galerie groß zu öffnen, für beschwingte Besucher, um sie dann gut gelaunt vor anregenden, großartigen Kunstwerken stehen zu sehen, gemeinsam in einer lebendigen, neu erstarkten Innenstadt!

 

Wir schaffen das…

 

Seid umarmt. Lasst Euch nicht anstecken, weder von einem Virus noch von trüben Gedanken!

 

Mit herzlichen Weihnachtsgrüßen verabschieden wir uns und

freuen uns auf ein Wiedersehen in einem tollen Neuen Jahr!

 

Bettina Ghasempoor & Marc Kalbusch

 

 

 

 

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------

 

artweek  -  fällt leider dieses jahr wegen aktuellen coronabestimmungen aus...

 

wir hätten teilgenommen...

 

 

 

--------------------------------------------------

 

 

 

Presse 

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

Bericht im Trierischen Volksfreund vom 17. Juli 2020 über unsere Galerie.  Ein sehr gelungener und sehr

aussagekräftiger Artikel, der unsere Intentionen sehr gut wiederspiegelt.   Vielen Dank an Eva Maria Reuther....

 

 

------------------------------------------------------

 

 

 

Begegnungen vielfältiger Art...

 

   

Neu: Mobile Buchstation

ile de ré

 

 

 

Literatur trifft Kunst bel :

Île de Ré mobile BUCHstation

seit märz erweitern wir unser künstlerisches und gesellschaftliches angebot.

begegnungen vielfältiger art sind schon immer unser anliegen, wir stellen der ehemaligen buchhandlung île de ré aus der brückenstr. passend zu unseren ausstellungen, gesprächen und kursen, raum zur verfügung, um gezielt auch literaturempfehlungen zu geben und so das fachliche angebot zuvertiefen.

ebenso soll auf diesem wege der kreis derer, die die galerie noch nicht kennen, vergrößert werden. neue kontakte und weitere ideen wie lesungen, performances, gesprächsrunden, etc. können enstehen.

 

feste präsenzzeiten von frau ebel sind :

dienstags nachmittags und freitags nachmittags von 14 – 18.30 uhr

buchwünsche und nachfragen bitte direkt über

tel. 0179 5478759 oder ile-de-re@t-online.de

 

 

 

 

 

 

-------


Photo: Andreas Hamacher