Aktuell

 

 

 16. Juli - 14. August 2022

 

 

 

 

              Ausstellung

      Katharina Worring

           Der lange Nachmittag der Erde

 

 

               Vernissage: Freitag, 15. Juli 2022 um 19 Uhr

 

 

             Öffnungszeiten: 

             Dienstag, Freitag:    15 - 18  Uhr

             Donnerstag:             15 - 20  Uhr                

             Samstag:                 12 - 19  Uhr

 

 

            Rahmenprogramm:  

 

                  jeden Donnerstag ab 17 Uhr      „tischtennisturnier“  --- 

                  24. Juli, 19 Uhr:                           Lesung (Vorstellung des Buches von B.W. Aldiss mit anschließendem Gespräch) 

                                                                       Konzerte

                 14. August, 11 Uhr                       Finissage Apéro

                                                                       Spontanes  

 

                   

 

            Die Galerie Netzwerk zeigt Gemälde und Arbeiten auf Papier von Katharina Worring, die vorwiegend seit 2020 entstanden                  sind. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die gegenstandslose Malerei. Worring arbeitet von Farbschicht zu Farbschicht bis                  schließlich eine letzte Schicht sichtbar, die Oberfläche der Leinwand und des Bildes bestimmt. Es ist diese eine Schicht,                 die die visuelle Ordnung herstellt, die den Raum an der Oberfläche kennzeichnet, die rhytmisiert und taktet. Das Sichtbare               der Oberfläche entsteht aus der Komplexität des Vergangenen, Durchblicke auf untere Farbschichten erwecken Raumtiefe               und lassen Vergangenes erahnen. Die Bilder lassen landschaftliche Assoziationen zu, sind aber nie Abbildung eines real                     existierenden Raumes. Es entstehen Bildräume, die sich durch sich selbst legitimieren. Inspiration ist der eigene                               zuwuchernde Garten unter hohen Bäumen.

           Dort lässt sich das wiederkehrende Werden und Vergehen beobachten, bei dem Anfang und Ende austauschbar erscheinen.               Der Science- Fiction Roman von Brian W. Aldiss (Originaltitel: „Hothouse/ Erstveröffentlichung 1961 ) „Der lange                               Nachmittag der Erde“ behandelt dies als zentrales Thema, mit offenem Ende.

 

            Vita

            1980–86      Studium der Malerei, Hochschule der Künste, Berlin

            1985            Meisterschülerin bei Prof. D. Lemcke

            1984–86     Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes

            1985           Auslandsstipendium der Studienstiftung in Montepulciano, Italien

            1986–88    Stipendium des Berliner Senats

            1990–92    Gastdozentin, University of Miami

            2012           Teilnahme am Internationalen Künstlertreffen, Pirosmani IV, in Tibilisi, Georgien

            2014–17    Vorsitzende des Kunstvereins GB Kunst Trier, Organisation und Durchführung von zahlreichen Gruppen- u. Einzelausstellungen

            seit 2018    künstlerische Projekte in Schulen u. KiTas

            Künstlermitglied/ Kuratorin im Kunstverein Trier Junge Kunst

            2020 u. 2021 Projektstipendien der Kulturstiftung Rheinland-Pfalz

           Lebt und arbeitet seit 2001 in Trier

 

          Ausstellungen (Auswahl )

          2022 „Ahoi“, Kunsthalle Trier „Reflektor“ Kunstverein Trier Junge Kunst in Chemnitz, Sächsische Galerie (upcoming )

          2021 "flux4art" Landeskunstausstellung, Wittlich

          2019 „Transposition 2“, Künstlerhaus Saarbrücken (Katalog ) „Arbeiten

          2016–2018“ KreisGalerie, Dahn „Unterwegs“, Kunsthaus Désirée, Hochstadt (Katalog )

          2017 „Parallelwelten“, Galerie Palais Walderdorff, Trier (Katalog ) „Logbucheintrag#1“,

                    Galerie einstosz, Düsseldorf „Kollision“, Museum Boppard „Grundformen“, Kunstverein Villa Strecchius, Landau 2015 „Unlimited edition“,                        ehemaliger Kiosk Südallee, Trier "two days art", Messe Kirchberg, Luxembourg „Ansichtssache“, Kunstverein Frankenthal „Blau Blau                              Blau“, Tuchfabrik, Trier „Erinnerte Landschaft“, Galerie Parterre, Berlin (Katalog ) 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Ausstellung

17 Juni 2022 - 09 Juli 2022

 

 

Appell an die Menschlichkeit

Ausstellungsprojekt mit Fotografien von

Alea Horst 

in Zusammenarbeit mit 

menschmitmensch eV,  Tufa Trier

Bischöfliches Priesterseminar Trier, Bischöfliche Weingüter,  Unverpackt Trier, AG Frieden und Club Aktiv 

 

Öffnungszeiten:

Dienstag, Donnerstag, Freitag:    14.00 - 18.00 Uhr

                                  Samstag:    12.00 - 18.00 Uhr

 

 

Rundgang Ausstellungsprojekt

 

 

 


 

ab 15 Juli 2022

 

Ausstellung

Katharina Worring

Der lange Nachmittag der Erde

 

 

 



 

 

New Place

 

 

 Wir möchten unseren neuen Atelier- und Kunstraum vorstellen:

 

ProjektRaum Welschbillig

 

 

Die alte Schule und Gemeindescheune im Dorfzentrum von Welschbillig wurde 2021 als ProjektRaum umgebaut, um gute zeitgenössische Kunst zeigen zu können, in einem besonderen authentischen Ambiente, damit neue kreative Projekte entstehen können.

Gerne gemeinsam! Austausch, Inspiration. Glück.

 

 

 

 

Herzlich Willkommen

 

Lage: Hermenstr. 4 /Zum Schankstor 

Parken: Burgstraße, nähe Kirche

 

 

Ein Besuch gerne in Absprache unter

Tel. 01578 3678 038 

 

 


 

 

 


 

 

 

 

 

 

 Presse:

 

 

 

Bericht im Trierischen Volksfreund vom 17. Juli 2020 über unsere Galerie. Unser Dank an Eva Maria Reuther.

 

 

------------------------------------------------------


Photo: Andreas Hamacher