Galerie Netzwerk

Aktuell

 

 

 

 

 

Wie jeder Kulturbetrieb übernehmen auch wir unsere Verantwortung um der Verbreiterung des

Coronaviruses entgegen zu treten, und schließen unsere Galerie ab heute,

Dienstag den 17 März 2020.

 

… so wird die für den 21.3. geplante Ausstellung 3er FRAUENBLICK vorerst nicht stattfinden.

 

Wir hoffen, daß wir uns alle bald gesund und voller Lebensfreude wiedersehen.

 

Bettina Ghasempoor und Marc Kalbusch

 

 

 

 

 

 

Eröffnung - Mobile Buchstation

ile de ré

 

 

 

Literatur trifft Kunst bel :

Île de Ré mobile BUCHstation

neuerdings erweitern wir unser künstlerisches und gesellschaftliches angebot.

begegnungen vielfältiger art sind schon immer unser anliegen, wir stellen der ehemaligen buchhandlung île de ré aus der brückenstr. passend zu unseren ausstellungen, gesprächen und kursen, raum zur verfügung, um gezielt auch literaturempfehlungen zu geben und so das fachliche angebot zuvertiefen.

ebenso soll auf diesem wege der kreis derer, die die galerie noch nicht kennen, vergrößert werden. neue kontakte und weitere ideen wie lesungen, performances, gesprächsrunden, etc. können enstehen.

 

feste präsenzzeiten von frau ebel sind :

dienstags nachmittags und freitags nachmittags von 14 – 18.30 uhr

buchwünsche und nachfragen bitte direkt über

tel. 0179 5478759 oder ile-de-re@t-online.de

HERZLICHE EINLADUNG

ZU BUCH UND GESPRÄCH,

KUNST UND WELT, MENSCH UND GESELLSCHAFT

Samstag, 14. März, ab 14 Uhr

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und möchten mit Euch anstoßen!

Bettina Ghasempoor, Marc Kalbusch und Regine Ebel

und die Fotografen der aktuellen Ausstellung unterbäumen

Willi Wilson, Laurent Henn, Mario Wagner

Öffnungszeiten: Do, Fr 16-19 Uhr Sa 14-18 Uhr

 

------------------------------

 

 

Ausstellung

 

 

 

 

unterbäumen

 

Fotoarbeiten

von

 

Laurent Henn

Mario Wagner

Willi Wilson

 

 

 

----------------------------------------------------------------

 

Artist in residence

Masha Haghayeghi

 

                                           ----------------------------------------

 

 

 

 

projekt

 

wohnzimmergespräche

position ergreifen in zeiten veränderter wirklichkeiten

 

 

UNSERE WELT IST UNS WICHTIG

 

Dafür gehen viele auf die Straße, für die Umwelt und den Klimaschutz, gegen Rassismus, für Demokratie und gegen Gewaltbereitschaft.

 

Unsere Welt ist schnelllebig geworden, ist im Wandel, wir sind hautnah dabei, wie Gewohnheiten sich ändern, Tabus gebrochen werden, altgediente Institutionen an Ansehen verlieren, sich Grenzen verschieben, vergangenes Unheil verharmlost wird, ...

Wir suchen nach Antworten, nach der Wahrheit, nach Allgemeingültigkeit, doch die gibt es nicht.

 

Die Vielfalt ist lebendig, veränderbar, wächst, ... eine Definition unmöglich, aber unsere Bedürfnisse sind die gleichen geblieben. Menschlichkeit.

 

Anerkennung und Verständnis, Liebe und Freundschaft, Freiheit und Toleranz sind Werte, die universell ihr Gültigkeit beibehalten.

 

Gleichzeitig leben wir in einer Welt der Verrohung, der Spaltung, Ausbeutung, Hetze und Kompromisslosigkeit.

Kultur definiert Mensch und Gesellschaft, findet aber seltener die Bedeutung und das Ansehen, die es verdient.

 

Das Miteinander ist wichtig, der offene Austausch, kontrovers, respektvoll, freundlich. Menschsein, Kultur leben.

Im Einklang mit unserem Universum, unserer Welt. Bewusst leben, nachhaltig, empathisch, kreativ – mit Freude und Herz.

 

Gemeinsam. Miteinander reden. Sich gegenseitig unterstützen. Vorbild sein. Nicht wegsehen, genau hinschauen.

Eine Community bilden, hier mit uns. Ideen einbringen.

 

Die Galerie Netzwerk ist ein Raum, um Mensch und Kultur zu vernetzen. Geistvoll. Eigensinnig. Kompromissbereit. Offen.

 

Dieser Raum kann genutzt werden!

 

 

Wir laden die Trierer Bürger deshalb ein über die notwendigen, oder erwünschten Veränderungen in unserer Stadt zu diskutieren. Sehr gerne  hätten wir es aber auch, wenn Einzelpersonen, Vereine oder Organisationen die sich sozial, kulturell engagieren bei uns in der Galerie ihre Pläne, Projekte und Initiativen für die Zukunft an einem Tag / Abend vorstellen, erläutern würden.

 

Geplant ist auch, pro Öffnungstag,  ein spezifisches Thema  aus den Bereichen Mobilität und Stadtentwicklung, Politik und Gesellschaft und Wirtschaft zur Diskussion zu stellen.

 

Der vordere Raum der Galerie wird während der Aktion zum Wohnzimmer umgestaltet, in dem in lockerer Runde über die angebotenen Themen oder andere externe Vorschläge debattiert wird.

 

Wir wollen zusammen essen, feiern, lachen

 

 

 

 

   

------------------------------

 

 

 

 

 

abgesagt, verlegt auf Juli 2020

 

 

3er FRAUENBLICK

 

 

Marianne Kohll-Wester

 

 

Edith Marx - Schannes

 

 

Kerstin Mittné

 

 

 

 

 

 

-------


Photo: Andreas Hamacher