Künstlerkalender

 

Ausstellung und Verkauf 

 

9. Dezember - 7. Januar 2023

 

 

Die letzte Ausstellung für dieses Jahr bleibt geöffnet bis zum 7. Januar, Ihr könnt Euch noch mit sehr persönlich gestalteten Kalender für das Jahr 2023 eindecken - über 40 namhafte Künstler.innen der Region sind unserem Aufruf gefolgt und präsentieren ihre Kunst in Kalenderform, eine vielseitige und interessante Gemeinschaftsausstellung ist entstanden:

 

 

Martina Diederich, Katharina Worring, Dorothée Herrmann, Simon Santschi, Suzanne Beaujean-Adam, Stefan Seffrin, Renée Nesca, Les Artistes,  Gerd Steffes, Elmar Hubert, Harry Morrison, Anne Morrison, Marc Kalbusch, Bettina Ghasempoor, Kerstin Benzmüller, Anja Streese, Cordula von Heymann, Toni Brünemann, Katharina Ziemainz, Sonja Weber, Inessa Babkovich, Henri Goergen, Bernd Janßen-Thul, Annette Thul, Mario Vandivinit, Laurent Henn,  Johannes von Linden, Eva Sonne-Krings, Benjamin Hummitzsch, Bernd Lawrenz, Annette Krämer, Dorata Laubenstein, Carmen Schmidt,  Carole Bourkel, Angelina Leshak, Manfred Arnoldi, Sebastian Schubbe, Dorle Schausbreitner, Christian Gödert, Claudia Pomowski, Hedi Schon, Sarasvati Fédérica Devi, ...

 

 

 

 

 

Öffnungszeiten:

 

Geöffnet am 27., 29., 30., 31.12.

und am 3.,5.,6.,7. Januar 2023

von jeweils 16-19 Uhr (samstags 15-18 Uhr)

 

und gerne auf Anfrage Tel. 01578 3678 038

Klingel an der Galerie Nebentür: Ghasempoor/Kalbusch

 

 

  

Die  Teilnahme ist gebühren- und kommissionsfrei, jedoch regen wir die Unterstützung in Höhe von 20 % der jeweiligen Einnahmen an: Spendenaktion für die JUMP Mädchenhilfe Äthiopien.

 

Jump Ethiopia – effective & direct sustainable help (jump-ethiopia.org)

 

 

 


 

12. November - 3. Dezember 2022

 

Schattenräume

  

Festival Trierer Unterwelten

 Fotografische Gesellschaft Trier

 

Diese Fotografie-Ausstellung ist eine Zusammenarbeit der Galerie Netzwerk mit der Fotografischen Gesellschaft Trier und findet im Rahmen des Festivals Trierer Unterwelten statt, welchen von der TTM (Trier Tourismus und Marketing GmbH) organisiert wird.

 

Gezeigt werden Bilder, welche in den letzten Monaten auf fotografischen Streifzügen durch bekannte und unbekannten unterirdischen, oder fensterlose Räumlichkeiten hier in Trier entstanden sind.

 

Die ausstellenden Künstler der Fotografischen Gesellschaft entführen in ihren Schwarz/Weiß Fotografien in dunkle, menschenleere, verlassene und doch irgendwie gelebte mystische Räume: 

 

Bernd Pulm, Erwin Klasen, Walter Baumeister, Dorata Laubenstein, Günther Dixius, Johannes von Linden, Carmen Schmidt, Wolfgang Raab, Eva Sonne Krings, Christian Kampmann, Margit Neussel und Peter Stolz. Videos: Marc Kalbusch

 

 


 

  

8. Oktober - 5. November 2022

 

 

Bettina Ghasempoor

 

Fotografie, Video, Installation

 

   

 


My Urban Piano

8. - 17. September 2022

 

Vom 9. bis 18. September 2022 erklangen wieder wundervolle Tastenklänge durch die Gassen und über die Plätze der Stadt. Die bunten Pianos kehren auch 2023 zurück! Freut euch drauf.

Das Konzept ist so simpel wie genial: Zahlreiche bunt gestaltete Pianos – natürlich frisch gestimmt und einsatzbereit – werden im Trierer Stadtgebiet frei zugänglich und für jedermann bespielbar aufgestellt. „My Urban Piano Trier“ ist gelebte Bürgerbeteiligung nicht nur musikalischer, sondern auch visueller Art! Denn alle Pianos wurden von Künstlerinnen und Künstlern, von gemeinnützigen Institutionen und weiteren Kreateuren in liebevoller Handarbeit bemalt und gestaltet.

 

artists: Toni Brünemann, Brigitte Lichter, Inessa Babkovich & Tochter, Marc Kalbusch

My Urban Piano - Kulturkarawane Trier (kuka-trier.de)

My Urban Piano Trier 2022 vom 9. bis 18. September (volksfreund.de)

"My Urban Piano" vom 10. bis 19. September : Lifestyle Trier (lifestyle-tr.de)

 


 

 

 

 

Paul Verstraten

 

"Baum aus Fleisch"

 

8. September - 1. Oktober 2022

 

 

 

Einzelausstellung Malerei

Gedankenrealistisch - Zusammenhänge zu neuen Perspektiven

 

 

 

 


Tag des offenen Denkmals

KULTURSPUR

9. - 11. September 2022

 

 

 

                               Alexander Harry Morrison

                            Brigitte Lichter

Bettina Ghasempoor

Elmar Hubert

Hermann Brünemann

Inessa Babkovich

Laurent Henn

Marc Kalbusch

Max Braun

Michael Francis Klitschko

Peter Ehses

Simon Santschi

Suzanne Beaujean-Adam 

Toni Brünemann

Valeriia Bilonenko

 Vladislava Bilonenko

 

-------------------------------------------------------------------------------------------

 


19.  -  28. August 2022

 

Ein Kulturaustausch mit Afrika - Äthiopien - art & music,

6 zeitgenössische Künstler hier in Trier !

Gesellschaft, Geschichte, Genussmomente:

täglich Talk und Kaffeezeremonie !

 

 

 


16. Juli - 14. August 2022

 

 

     

 

 

      Katharina Worring

           Der lange Nachmittag der Erde

 

 

               Vernissage: Freitag, 15. Juli 2022 um 19 Uhr

 

 

            Die Galerie Netzwerk zeigt Gemälde und Arbeiten auf Papier von Katharina Worring, die vorwiegend seit 2020 entstanden                  sind. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die gegenstandslose Malerei. Worring arbeitet von Farbschicht zu Farbschicht bis                  schließlich eine letzte Schicht sichtbar, die Oberfläche der Leinwand und des Bildes bestimmt. Es ist diese eine Schicht,                 die die visuelle Ordnung herstellt, die den Raum an der Oberfläche kennzeichnet, die rhytmisiert und taktet. Das Sichtbare               der Oberfläche entsteht aus der Komplexität des Vergangenen, Durchblicke auf untere Farbschichten erwecken Raumtiefe               und lassen Vergangenes erahnen. Die Bilder lassen landschaftliche Assoziationen zu, sind aber nie Abbildung eines real                     existierenden Raumes. Es entstehen Bildräume, die sich durch sich selbst legitimieren. Inspiration ist der eigene                               zuwuchernde Garten unter hohen Bäumen.

           Dort lässt sich das wiederkehrende Werden und Vergehen beobachten, bei dem Anfang und Ende austauschbar erscheinen.               Der Science- Fiction Roman von Brian W. Aldiss (Originaltitel: „Hothouse/ Erstveröffentlichung 1961 ) „Der lange                               Nachmittag der Erde“ behandelt dies als zentrales Thema, mit offenem Ende.

 

 

 

 


 

17. Juni - 9. Juli 2022

 

Alea Horst

menschmitmensch

 

ein Appell an die Menschlichkeit

Appell an die Menschlichkeit

Ausstellungsprojekt mit Fotografien von

Alea Horst 

in Zusammenarbeit mit 

menschmitmensch eV,  Tufa Trier

Bischöfliches Priesterseminar Trier, Bischöfliche Weingüter,  Unverpackt Trier, AG Frieden und Club Aktiv 

 

 

Zu Gast bei uns:

 

Sara Nabil

Die aus Afghanistan stammende, inzwischen in Frankfurt am Main lebende Künstlerin Sara Nabil (1994 geboren in Kabul) versteht sich als politische Künstlerin: „Kunst ist meine Waffe, damit ich Freiheit, Frieden, Gleichberechtigung erreichen kann.“ Sie begann als Jugendliche in ihrem Heimatland mit Installationen und Fotografien, suchte Kontakt zu anderen Künstlerinnen und Möglichkeiten, auszustellen. 2014 wird sie bei einem Selbstmordanschlag in einem Hörsaal an der Kabuler Universität Zeugin, wie ein befreundeter Fotograf getötet wird. Ein Jahr später nutzt sie eine Einladung zu einem Symposium in den Niederlanden, um in Deutschland um politisches Asyl zu bitten. Seitdem studiert sie an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach Kunst. Bei ihrer ersten Ausstellungsbeteiligung in Wiesbaden zeigte sie sechzehn Porträts geflüchteter Frauen, bei ihrer ersten Einzelausstellung im Jahr 2018 Installationen und Videos, die die Erinnerung an ihre Heimat mit aktuellem Zeitgeschehen. Ihr Anspruch ist klar: „Ich mache mit meiner Kunst Politik.“ ...

Deutscher Bundestag - Sara Nabil


 

ARC   Kenschtlerkrees

Künstlerkreis Luxemburg

---------------------------------------------------------

20 Mai  - 11 Juni 2022

 

Dan Altmann

Silke Aurora

Pascale Behrens

Gérard Claude

Josiane Ginter

Henri Goergen

Corinne Goetz

Robi Gottlieb-Cahen

Marina Herber

Florance Hoffmann

Nora Juhasz

Jilly Kevo

Serge Koch

Jerôme Koch 

Jessie Lang

Nathalie Lesure

Patricia Lippert

Mo.

Eva Paulin

Stella Radicati

Ingo Schandeler

Pascale Schloesser

Jessica Theis

Mark Theis

Günseli Toker

Stéphanie Uhres

Mario Vandivinit

 

Vernissage:   Freitag 20.05.2022   19.00 Uhr

Öffnungszeiten:    Dienstag, Donnerstags und Freitags : 14.00 bis 19.00 Uhr

Samstags:   12.00 bis 19.00 Uhr

---------------------------------------------------------

 

 


Alexander Harry Morisson
Nicolas Krewer
Daniel Mikula Scholl
Yasmin Reifer
Peter Ehses
Hannah Konder
Iris Jackel

 

 

Es ist sehr spannend zu sehen, wie junge Studierende hier in Trier über die Sprache der Kunst sich vernetzen, Projekte starten und gemeinsam ausstellen: So ist PULP XIX Kunstgemeinschaft e.V. entstanden - siehe https://pulp19.com/ - ein interdisziplinäres Künstlerkollektiv, das durch seine interkulturellen Verknüpfungen ein neues Verständnis für Kunst sucht.

 

Kuratiert von Peter Ehses präsentieren Mitglieder dieser Gruppe gemeinsam mit anderen Künstlern eine sehr außergewöhnliche Ausstellung:

 

5. April - 23. April 2022

 

JEDEN DONNERSTAG ABEND HAPPENING

Di & Do 14-18 Uhr  _  Sa & S0 11-18 Uhr

 

 

Wir laden herzlich ein zur feierlichen Eröffnung der Transexposition

 

am 5. April, um 19 Uhr !

 

In dieser wird eine Ansammlung von Idealen, Ideen präsentiert, eine Gemeinschaft der Kreativität:

 

Wir laden ein, Teil dieses Fragments der Sprengung von Konventionen zu werden.

 

Wer das Wort Ausstellung ausspricht ordnet sich in einer Genealogie von Art for Profit, art pour l'art, Counter-Art, Kunst für die Massen, für das Selbst, und für niemanden ein. Die Transexposition wandert diesen Grat während sie versucht, den Ballast der Institutionen und des Profits abzuwerfen, und somit auch den Namen >Ausstellung<. Das Resultat ist eine Ganzheitliche Installation, Verschmelzung von Ideen, Kunstwerken und Praxis. Die Autokratie der Weißen Räume wird zugunsten einer Gemeinschaft der Kreativität aufgelöst.

Diese Ansammlung von Idealen, Ideen und Individuen nimmt >Aggregat< zum Subjekt. Die sieben Künstler*innen der Heptanoptischen Transexposition, punktuell unterstützt von multimedialen Gästen, und im expliziten Dialog mit allen Gästen, erforschen gemeinsam die Dimensionen einer zufälligen Ansammlung. Beleuchtet werden die Facetten der menschgemachten, natürlichen, sowie konzeptuellen Häufungen und Konstrukte, derer Wirken, Zusammenwirken und Einfluss.

 

Wir laden ein, Teil dieses Fragments der Sprengung von Konventionen zu werden, zu spüren, betrachten, hören und laut mitzugestalten, was nach dem Status Quo lebt.

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

 GRENZERFAHRUNGEN

 28. März 2022 - 03. April 2022

 

Europa 2022: Hunderttausende Ukrainer*innen fliehen in die Europäischen Union vor dem Krieg der russischen Militärs. Nachbarländer, aber auch Staaten wie Deutschland, sind solidarisch und nehmen sie problemlos auf. Für uns genau der richtige Weg: Kriegsflüchtlingen schnell und problemlos Asyl zu gewähren.

Auch Europa 2022: Auf den griechischen Inseln kämpfen Asylsuchende in gefängnisartigen Lagern ums Überleben. Ihr einziges Verbrechen: Auch sie suchen in der Europäischen Union Schutz und Stabilität. In Kroatien werden Schutzsuchende von Spezialeinheiten der Polizei außer Landes geprügelt. Im Niemandsland zwischen Polen und Belarus erfrieren Menschen. Im Mittelmeer ertrinken nach wie vor Menschen auf der Flucht vor Krieg. In libyschen Internierungslagern wird gefoltert.

 

Die Europäische Union und ihre Mitgliedsstaaten arbeiten seit Jahren darauf hin, den Zugang zum Recht auf Asyl insbesondere an den südlichen EU-Außengrenzen faktisch abzuschaffen. Keine Aussicht auf Schutz, keine Perspektive. Legale Möglichkeiten, sich in Sicherheit zu bringen, existieren nicht.

 

 

Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt der Arbeitsgemeinschaft Frieden Trier und dem

Beirat für Migration und Integration der Stadt Trier

im Rahmen der Internationalen Woche gegen Rassismus.

 

An jedem Tag der Ausstellung stellt sich eine andere Organisation, ein anderer Verein, vor. 

Herzlich Willkommen zu unserem vielseitigen Programm:

 

 

Montag, 28.03.:              Refugee Law Clinic - Gespräche

 

Dienstag, 29.03.:            Fach Slavistik an der Universität Trier;

                                        Lyrik- und Prosa-Lesungen slavischer Schriftsteller*innen

 

Mittwoch, 30.03.:           Psychosoziales Zentrum für Geflüchtete,

                                       „Auf einen Tee mit…“ – Geflüchtete erzählen

 

Donnerstag, 31.03.:       AG Frieden;

                                        AK Flucht stellt das Bundesprogramm Neustart im Team (NesT) vor

 

Freitag, 1.04.:                Beirat für Migration und Integration der Stadt Trier;

                                       Sprechstunde und Lesung mit Rasha Habbal

 

Samstag, 2.04.:             Für ein buntes Trier - gemeinsam gegen rechts e.V.;

                                       Konzert von Musiker*innen mit verschiedenen kulturellen Hintergründen

 

 

-----------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------

 

Thea Weires

menschlichkeiten

isolation, 7 sünden und andere laster

 

05. - 26. Februar 2022

 

stattgefundene 

Ausstellungen 2022